Sonntag, 16. Februar 2014 - 20:36 Uhr

Fernbedienung

Normale Hunde haben wahrscheinlich kein Problem mit einer Fernbedienung. Marley schon.

Keine Ahnung, warum es ausgerechnet unsere Fernbedienung ist, die ihm tierischen Stress bereitet. Mittlerweile springt er schon bei dem Wort "Fernbedienung" vom Sofa auf und geht sich ängstlich umschauend weg. Wehe, sie wird auch noch bewegt oder fällt gar von der Couch, dann ist im Pudelgehirn Alarmstufe Rot angesagt. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich keine Ahnung habe, warum er die Fernbedienung so negativ verknüpft hat, andere Sachen, die deutlich lauter herunterfallen, lösen nicht diese regelrechte Panik aus. Aber da einen das problemorientierte Denken nicht viel weiterbringt, ist es jetzt eben so und wir denken lösungsorientiert. ;)

Heute habe ich angefangen die Fernbedienung zu clickern, geht auf dem Boden erstaunlich gut. So macht er nach dem ersten Anstupsen mit der Nase gleich den Versuch, 2on2off zu gehen. Also scheint sie einfach nur so daliegend nicht das Problem auszumachen. Dann habe ich sie erhöht auf einen Holzscheitel gelegt und sieh da: Pudel stupst seeehr zögerlich gegen und geht gleich fünf Schritte zurück. Da habe ich dann erstmal das Hinschauen, dann das zögerliche Berühren geclickt und die Leckerlies allerdings von der Fernbedienung weggeworfen, um ihm eine Verschnaufspause zu verschaffen. Das werde ich jetzt einige Tage weiterführen und hoffe, dass ich dadurch die wackelnde Fernbedienung zu etwas Angenehmen für ihn machen kann.

Falls noch irgendjemand Ideen hat, immer her damit!


404 Views

0 Kommentare