~ Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben. ~

(Eleanor Roosevelt)

Einige Jahre, die ich in Pudelforen verbrachte, war mir Christines Name schon geläufig, aber so ganz auf dem Schirm hatte ich sie noch, war doch eigentlich klar, dass ein Silberling einzieht. Vor drei Jahren traf ich sie dann das erste Mal live, auf einem RO-Turnier ihres Vereines, mit Bev. Wir kamen schnell ins Gespräch, zumal Bev aus dem selbsten Zwinger kommt wie Marley. So hielten wir lose Kontak, Facebook sei Dank.

2016 im Sommer dann traute ich mich endlich Christine, wiederholt auf einem Turnier ihres Vereins, zu fragen, ob ich von ihr einen Hunden bzw. einen Rüden bekommen würde. Die Antwort ist für mich sehr erfreulich ausgefallen: Ja, natürlich.

So begann für mich das lange Warten auf den G-Wurf der Chili Peppers. Als Christine endlich zum Decken fuhr, das Warten auf die Trächtigkeit, dann als diese sicher war, das Warten auf einen Rüden. Die Nachricht kam, kaum war ein Rüde geboren: Es ist einer für dich dabei. Der Name stand, wie bei allen meinen Hunden, vorher auch schon fest. Danke Christine, dass ich mir einen Namen aussuchen durfte. Keinesfalls selbstverständlich.

Zudem durften wir jede Woche die Welpen besuchen, gerade bei dem "Auswahlbesuch" war es unendlich schwer. Ich stellte mir ja vor: Ich sehe die Welpen und mein Herz sagt, der wird es sein. Dann noch Christines Meinung einholen, sie wusste ja, was ich suchte, und feddisch, neues Familienmitglied.

Doch so war es "leider" nicht, alle Gs kamen auf uns zugestürmt und fingen das Beißen & Ziehen an, keiner war schüchtern oder zurückhaltend, von ängstlich mal ganz zu schweigen. Also war die Auswahl mehr als schwer, letztenlich entschied ich mich jedoch für: Flea. ;)

Wir durften den ersten Spaziergang mitmachen, das erste Scheren der Schnute usw. Wir waren immer willkommen, danke auch dafür Christine. Selbst der Vater der Welpen war zu Besuch, leider war ich an diesem Wochenende im Urlaub, aber ich hoffe, ihn irgendwann einmal live zu treffen.

Ein besonderer Traum geht für mich mit Flea außerdem in Erfüllung, nicht nur der von einem Großpudel. Als wir Marley bei seiner Züchterin abholten, verliebte ich mich in einen braunen Großpudelrüden. Und habe noch zu Katja und Mama gesagt: Der wäre (m)ein Traum.

10 Jahre später ist ein Enkel von diesem Rüden bei mir eingezogen. Das Schicksal geht manchmal komische Wege.

7. Woche
4. Woche